SV Trelde-Kakenstorf: Vier Tennisspielerinnen - viele Überraschungserfolge

Autor: Oliver Sander (Buchholz)

IMG-20200830-WA0000-v2

(os). Mit der heutigen Ausgabe startet das WOCHENBLATT eine Serie, in der wir Sportler und Trainer vorstellen, die im vergangenen Jahr besonders auf sich aufmerksam gemacht haben. Alle wurden von Ihnen, liebere Leserinnen und Leser, genannt. Wir hatten um Vorschläge gebeten, nachdem wir die 47. Auflage der beliebten WOCHENBLATT-Sportlerwahl wegen der Corona-Pandemie ausfallen lassen.
Den Anfang machen die erfolgreichen A-Junioren-Tennisspielerinnen des SV Trelde-Kakenstorf. Sie gehörten zu den Glücklichen, deren Freiluftsaison im Sommer während der Corona-Lockerungen regulär stattfand. Und Madleen Michels, Liv-Grete Laarmann (beide 15), Kim Nicole Loel und Jessica Haus (beide 14) sorgten mit ihrem Staffelsieg in der höchsten deutschen Spielklasse im Jugendbereich für einen perfekten Überraschungscoup in der niedersächsischen Tennisszene.
Wo Trelde-Kakenstorf liegt, war vor der Saison wohl nur eingefleischten Tenniskennern bekannt. Jetzt wissen es die Gegner. Die Teenager, die sich aus dem Leistungskader der Region Süderelbe kannten, hatten beschlossen, ein gemeinsames Team in der höchsten deutschen Jugendspielklasse zu melden. Mannschaftsführerin Liv-Grete Laarmann brachte ihren Heimatverein SV Trelde-Kakenstorf ins Gespräch, da dessen Anlage mit der neu ausgestatteten Zuschauertribüne und der professionellen Flutlichtanlage beste Voraussetzungen für hochklassiges Tennis bietet.
Gestartet als krasser Außenseiter, wuchs das Quartett im Laufe der Saison über sich hinaus und ließ auch die Teams der großen renommierten Tennisvereine aus Hannover und Umgebung hinter sich. Als Garant für den Erfolg nennt Liv-Grete Laarmann vor allem den echten Teamgeist: „Wir Mädels verstehen uns untereinander sehr gut. Wir feuern uns gegenseitig an und drücken uns die Daumen. Dadurch pushen wir uns gegenseitig, kämpfen bis zum Umfallen und geben niemals auf. Nur so haben wir das Unmögliche für uns möglich machen können.“
Parallel sorgten die erfolgreichen Nachwuchsasse für zwei weitere Triumphe - und zwar für den Hittfelder TC. Dort spielten sie zusätzlich in den Regionsteams Damen I + II des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen. Die Damen I schafften den Aufstieg in die Landesliga, die Damen II belegten Platz zwei in der Verbandsklasse. Somit erzielten die vier Spielerinnen des SV Trelde-Kakenstorf innerhalb nur einer Saison gleich mehrere unerwartete Erfolge.
In der neuen Saison möchten die vier Tennismädchen an diese Leistung anknüpfen. Neben der Titelverteidigung im Jugendbereich strebt das Quartett im Damentennis den Aufstieg von der Landesliga in die Oberliga an. [...]